All you do is let me down

Whatever...

Die ganze Geschichte ist glaub ich zu lang zum erzählen.Aber was soll man da viel erzählen? Ein Mädchen und ein Junge lernen sich kennen, es bleibt lange auch einer sehr guten Freundschaftlichen Ebene, bis der Junge mehr will. Das Mädchen will zwar eigentlich auch gerne mehr, allerdings geht das wegen allerlei verschiedenen Faktoren nicht.

Der Junge erträgt es nicht dass Mädchen länger zu sehen, und wirft somit 2 Jahre sehr gute Freundschaft übern' Haufen.

Das Resultat? Achterbahn der Gefühle. Das Mädchen versteht einfach nicht wie man 2 Jahre Freundschaft einfach so wegwerfen kann wie eine alte Jeans die einem nicht mehr gefällt. Immer wenn das Mädchen allein ist, hört es melancholische Lieder, und die Gedanken laufen Sturm. Es überlegt ob es nicht einfach die Faktoren aus dem Weg räumen kann, die es daran hindern eine Beziehung mit diesem Jungen anzufangen. Doch irgendwie kommen da immer wieder Zweifel. Auch Zweifel an der Glaubwürdigkeit dieses Jungen. Wenn es ihm doch wirklich so weh tut, wie er doch immer behauptet, warum kommt dann von ihm Nichts? Das Mädchen liegt Nachts wach, versucht die Gefühle mit Alkohol zu ertränken, schreibt ihm verzweifelte SMS die auch beantwortet werden... Allerdings mehr 0815, sie lassen nicht wirklich durchblicken was der Junge wirklich denkt. Das Mädchen würde gerne wissen was der Junge denkt, würde gerne wissen was er macht.

Irgendwie versteht das Mädchen sich selber nicht. Einerseits hat es die Beziehung klar abgelehnt, doch jetzt wo alles zerstört ist, leided es Höllenqualen. 

Ist das normal? Ist das Liebeskummer? Oder einfach nur Trauer darüber dass die so lange und gute Freundschaft zerstört ist?

 

27.9.09 12:52

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen